Home | Sitemap | Kontakt | Impressum Deutschenglish
ab 05.01.2016

Bundestags-Petition zur Erhaltung der Kinderkrankenpflege

Die Bundesregierung plant mit dem Pflegeberufsgesetz die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege abzuschaffen (ebenso wie die Krankenpflege und die Altenpflege) und in einer generalistisch ausgerichteten Ausbildung zusammenzufassen. Die DGKJ ist auf politischer Ebene aktiv und setzt sich für die Erhaltung der Kinderkrankenpflege ein. Daher unterstützt die DGKJ die Petition zum Erhalt der Kinderkrankenpflege nachdrücklich. -


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe DGKJ-Mitglieder,   

zunächst einmal wünsche ich Ihnen ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Möge 2016 ein gutes Jahr für Sie werden!  

Frau Otte, eine Kinderkrankenschwester aus Marburg, hat beim Deutschen Bundestag eine Petition zur Erhaltung der Kinderkrankenpflege eingereicht.  

Hintergrund: Die Bundesregierung plant mit dem Pflegeberufsgesetz die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege abzuschaffen (ebenso wie die Krankenpflege und die Altenpflege) und in einer generalistisch ausgerichteten Ausbildung zusammenzufassen.

Die DGKJ ist auf politischer Ebene aktiv und setzt sich für die Erhaltung der Kinderkrankenpflege ein.
Daher unterstützt die DGKJ die Petition zum Erhalt der Kinderkrankenpflege nachdrücklich. -

 

Zur Online-Petition Hier

 

Wenn die Petition bis zur Deadline am 25.01.2016  50.000 Unterstützer erhält, wird sie in einer öffentlichen Sitzung im Deutschen Bundestag verhandelt und erhält dadurch mehr Gewicht.

 

Was können Sie tun? -

1.      Sie können die Petition selbst online unterzeichnen oder auch per Unterschrift auf Papier. Hier gelangen Sie zur Papier-Unterschriftenliste, die Sie dann bitte direkt an den Deutschen Bundestag senden/faxen.

2.       Sie können die Petition so weit wie möglich verteilen, auch eine Weiterleitung innerhalb des Kolleginnen-/Kollegenkreises ist sinnvoll, da nicht alle Kinder- und Jugendärzte Mitglied der DGKJ sind.

3.       Wenn Sie in einer Praxis tätig sind, können Sie diese auslegen, so dass auch Eltern diese unterzeichnen könnten.

4.       Sie finden bestimmt weitere Auslagemöglichkeiten in Wartebereichen, in denen viele Eltern darauf aufmerksam werden.   

Helfen Sie mit, die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu erhalten!  

Weitere Informationen: 

Hier lesen Sie ein Interview mit Frau Otte. 

Hier gelangen Sie zu einem Positionspapier zur Pflegereform vieler Verbände/Organisationen und hier zum Referentenentwurf für ein Pflegeberufsgesetz.   

 

Falls Sie weitere Fragen/Anregungen haben, freuen wir uns auf Ihre Mail bzw. Ihren Anruf in der DGKJ-Geschäftsstelle.   

Mit freundlichen Grüßen 

Ihre Gabriele Olbrisch

 

Dr. Gabriele Olbrisch
- Geschäftsführung -
Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
Chausseestr. 128/129 | 10115 Berlin
Tel. +49 30 3087779-0 | Fax +49 30 3087779-99
g.olbrisch@dgkj.de  |   www.dgkj.de

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
Eingetragen beim Amtsgericht Berlin unter VR26463B.
Sitz des Vereins: Berlin. USt.-ldNr. 27/663/60401. Vorstand i.S.d. § 26 BGB:
Prof. Dr. Ertan Mayatepek, Präsident; Prof. Dr. Michael Weiß, Schatzmeister.